HyunJin Kim „A play of selves“

HyunJin Kim „A play of selves“

 Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim

HyunJin Kim

  • A play of selves
    21. Januar bis 25. Februar 2018
    Die 1989 in Seoul, Korea, geborene und aufgewachsene Künstlerin lebt seit 2009 in Deutschland.
    Seit 2011 studiert sie an der Kunsthochschule Mainz. Nachdem sie bereits an mehreren Gruppenausstellungen teilgenommen hat, zeigt sie bei uns in der SCHLEUSE ihre erste Einzelausstellung.Für ihre Ausstellung in der SCHLEUSE hat sich das Nachwuchstalent HyunJin Kim mit unserer aktuellen Ausstellung „Das Selbstporträt. Arbeiten auf Papier aus der Sammlung Frerich“ beschäftigt. Ab Sonntag präsentiert sie mit „A play of selves“ ihre ortsspezifische Neuproduktion. Inspiriert durch die Hauptausstellung der Opelvillen thematisiert HyunJin Kim das Selbstbildnis. Dazu hat sie berühmte Beispiele aus der Kunstgeschichte wie Dürer oder Rembrandt ausgesucht und neu interpretiert. Die Koreanerin ist der Meinung, dass das Selfie die Bühne des Selbstporträts erweitern kann. Entsprechend sind alle ihre ausgestellten Werke zumindest in Teilen als Fotos mit ihrem Handy aufgenommen und ausgedruckt worden.Die Ausstellung „A play of selves“ von HyunJin Kim wird am 21. Januar eröffnet. Um 16 Uhr wird Kelly Sue Roßmann, die Koordinatorin von SCHLEUSE und LABOR, kurz in die Ausstellung einführen.
    Bis zum 25. Februar kann diese anschließend in der SCHLEUSE kostenfrei zu den regulären Öffnungszeiten der Opelvillen besichtigt werden.

Adresse

  • Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim
    Ludwig-Dörfler-Allee 9, 65428 Rüsselsheim am Main

Link