Ausstellungsraum Apotheke
Mario Hergueta, F 4 Fake
Ausstellungsraum Apotheke
Vicky Stratidou, Rainbow Warriors
Ausstellungsraum Apotheke
Vicky Stratidou, Rainbow Warriors
Ausstellungsraum Apotheke
Vicky Stratidou, Rainbow Warriors
Ausstellungsraum Apotheke
Vicky Stratidou, Rainbow Warriors
Ausstellungsraum Apotheke
Shannon Bool, Entrata reale

Ausstellungsraum Apotheke

Die Apotheke ist das neue innerstädtische Schaufenster der Kunsthochschule Mainz: eine 90 qm große Vitrine, nur von der Straße einsehbar – Herausforderung für die Künstler, Attraktion für die Passanten; eine künstlerische Bühne, auf der sich Professoren, Studierende, Alumni oder auch Gäste der Kunsthochschule Mainz präsentieren können. Die apotheke ist das neue innerstädtische Schaufenster der Kunsthochschule Mainz: eine 90 qm große Vitrine, nur von der Straße einsehbar – Herausforderung für die Künstler, Attraktion für die Passanten; eine künstlerische Bühne, auf der sich Professoren, Studierende, Alumni oder auch Gäste der Kunsthochschule Mainz präsentieren können.

Mario Hergueta, F 4 FAKE

  • 07.02.2018 – 25.03.2018 (ganztägig einsehbar)
  • Wir laden sie am Mittwoch, den 07.02.2018 um 19 Uhr Herzlich in der Apotheke
  • Begrüßung
    Dr. Martin Henatsch
  • Rektor der Kunsthochschule MainzEinführung
    Dr. Justus Jonas
    Kurator der Ausstellung
  • Künstlergespräch
    Am 28.02.2018,  19 Uhr
    Mario Hergueta  und Justus Jonas
  • F 4 FAKE geht von der Idee eines scheinbaren Galerieraums aus. Durch Einbringung verschiedener Objekte und Präsentationsarchitekturen wird das ehemalige Funktionsgebäude Apotheke nun als Kunstort in mehrfacher Weise neu aktualisiert. Die Projektion von virtuellen Ausstellungen und ihre Lokalisierung in bestimmten Situationen markiert den Spannungsbogen. Dokumentation, Fiktion/Imagination und sichtbare Realität bilden den Rahmen, in dem sich wechselseitige Beziehungen herstellen lassen, aber auch Widersprüche auftun. Die Glaubhaftigkeit der Realität, die Befragung des Sichtbaren, der Wahrnehmung von Kunst, Authentizität und Reproduktion sind Themen, die in F 4 FAKE anklingen.

Vicky Stratidou, Rainbow Warriors

  • 13.1217-14.12.18,
    (ganztägig einsehbar, mit Projektionen nur in den Abendstunden)
  • In der “apotheke”, dem neuen externen Ausstellungsraum der Kunsthochschule präsentieren Kunststudentin Vicky Stratidou, Tänzerin Amy Josh und Tänzer Zachary Chant aus dem tanzmainz-Ensemble des Mainzer Staatstheaters ab 13. Dezember ihre gemeinsame Performance-Videoinstallation. Die leerstehende Apotheke befindet sich in der Umbach 8, Ecke große Bleiche. Der Raum ist als Schaufenster konzipiert, die Ausstellungen können im Vorübergehen gesichtet werden. Nur an ausgewählten Terminen wird er zugänglich gemacht, so auch am 13. Dezember, um 19 Uhr, zur Eröffnung der Ausstellung. In der Videoinstallation „Rainbow Warriors“ wird die „apotheke“, wie wörtlich aus dem Griechischen übersetzt, zur Abstellkammer. Hier fungieren abgedeckte Möbelstücke als Projektionsflächen und schaffen ein bühnenbildartiges Szenario, welches stadt- und weltpolitische, sowie philosophische Themen aufgreift und sie zugleich in Absurditäten und Wohlgefallen auflöst. Akteure und Helden des Dauerstücks sind nicht zuletzt in sisyphischer Wiederholung vertiefte Gorillas, die in drapierten Bildschirmen andauernden Beschäftigungen nachgehen. Amy Josh und Zachary Chant vervollständigen in dem Sinne zum Eröffnungsabend die Installation von Vicky Stratidou performativ-tänzerisch. Die Performance wird am 10. Januar 2018 um 19 Uhr wiederholt. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.

Shannon Bool: Entrata reale

  • 25.10.-29.11.2017
  • Den Anfang der Ausstellungsreihe in der apotheke macht die jüngste Professorin der Kunsthochschule, Shannon Bool. Geboren 1972 in Kanada, lehrt die international renommierte und agierende Künstlerin seit 2017 an der Kunsthochschule Mainz. Im Zentrum ihrer Arbeit steht die Auseinandersetzung mit exemplarischen, oftmals weniger beachteten Bildkulturen. Ornamente spielen in ihrem Werk eine grundlegende Rolle; Formenwelten, die aufgrund ihrer Abstraktheit zu immer neuen symbolische Aufladungen, zu inhaltlichen, ja sogar politischen Aneignungen herausfordern.So bezieht sich der Titel ihres Ausstellungsprojektes Entrata Reale (Königlicher Auftritt) auf einen der berühmtesten und zugleich wertvollsten Mamluk-Teppiche, den aus Kairo stammenden Medici Mamluk im Palazzo Pitti in Florenz (1088 x409 cm). Mamluk-Teppiche bildeten schon in der Renaissance-Malerei prominente Bild-Motive. Welche Bedeutung haben ihre geheimnisvollen Ornamente, Architekturanspielungen, Symbolandeutungen? Und wie werden sie heute gelesen, in einer Zeit, in der die islamische Kultur aufgrund machtpolitischer Konflikte wieder ganz besonders in den Fokus öffentlicher Auseinandersetzung geraten ist?

Adresse

  • Apotheke
    Ausstellungsraum der Kunsthochschule Mainz
    Umbach 8
    55116 Mainz